Allgemeines zu Cannabis Samen – Entstehung & Aufbau

cannabis samenDer Cannabis Samen dient zur Reproduktion der Hanfpflanze und stellt sicher, dass die Gattung Hanf überlebt, weiter existiert und sich vermehrt. Im Gegensatz zum Samen von zb. Säugetieren, dient der Hanfsamen nicht zur Befruchtung sondern ist an sich schon ein bereits befruchteter Embryo, der nur darauf wartet durch die richtigen Bedingungen sprießen zu können.

Der Hanfsamen beinhaltet den Keimling der zur Pflanze heranwächst und dieser wird von der Samenschale ummantelt und geschützt.

Wenn die Temperatur im Frühling auf ca. 20 ° C ansteigt und genügend Feuchtigkeit vorhanden ist,  platzt die Samenschale auf und der Keimlingswurzel sucht sich den Weg zur Erde und fängt an zu Wurzeln. Dabei stellen sich die Keimblätter auf und drehen sich zur Sonne.

Der Hanfsamen weiß also genau, wann die Bedienungen richtig sind um zu keimen. Zwar braucht der Cannabis Samen nicht viel Licht um zu keimen, jedoch spielt die Jahreszeit (Tageslänge), Temperatur und Feuchtigkeit eine entscheiden Rolle. Somit stellt dieser sicher, dass der Nachwuchs unter den bestmöglichen Lebensbedingungen keimt und nicht bei welcher, bei der er keine Lebenserwartung hat.

Entstehung eines Hanfsamen

Cannabis Samen in Blüte gereiftDie Hanfpflanze oder auch Cannabis genannt ist in zwei Geschlechter eingeteilt, männlich und weiblich. In der Fachsprache wird Hanf auch als getrennt geschlechtlich oder diözisch bezeichnet.

Die weiblichen Pflanzen bilden in der Blüte weibliche Blütenstände, welche auch als Marihuana bekannt sind und durch den hohen Inhalt an Cannabinoiden auch als Basis verschiedener Produkte in der Medizin verwendet werden.

Diese weiblichen Blüten auch Buds genannt bestehen aus vielen Blütenkelchen (Calyx), welche den Fruchtkörper bilden und im späteren Verlauf bei erfolgreicher Befruchtung den Samen beinhalten werden.

Auch die männliche Hanfpflanzen bilden im späteren Lebensabschnitt Blüten, die männlichen Blüten. Diese unterscheiden sich jedoch in Form, Funktion und Größe von den weiblichen Blütenständen.

Die Blüten der männlichen Hanfpflanzen bestehen aus Pollensäcken und diese platzen bei entsprechender Reife auf um den Pollen durch den Wind über die Luft auf die weibliche Blüten zu bringen. Dieser Pollen kann als Äquivalent des menschlich männlichen Samen betrachtet werden.

Trifft der Pollen nun auf eine reife weibliche Blüte und wird dieser von den weißen Härchen, die aus dem Blütenkelch der weiblichen Blüte herausragen aufgefangen, so wird die Blüte der weiblichen Hanfpflanze befruchtet und beginnt einen Samen zu bilden.

Hanf kommt in vielen Formen

Diverse Cannabis Samen

Hanf steht als Überbegriff für unzählige verschieden Sorten. Der Cannabis Samen trägt die genetische Veranlagung beider Elternteil in sich. Was bedeutet, dass sich die unterschiedlichen Hanfsorten untereinander vermehren (kreuzen) können und damit wiederum völlig neuartige Hanfsorte hervorbringen.

Mit neuen eigenen speziellen Charakteristiken und Eigenschaften lassen sich solche Hanfsamen kaufen.

Dieses Kreuzen wird heutzutage von professionellen Hanfsamen Banken betrieben, welche es dadurch ermöglicht haben eine große Auswahl an unterschiedlichen Hanfsorten zu bekommen.

Diese unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. In Wuchsbild (Größe und dichte), Geschmack und Aroma, Stärke, Konzentration und Verhältnismäßigkeit der verschiedenen Cannabinoide, was unterschiedliche Wirkungsweisen und medizinische Verwendungsgebiete ermöglicht. Aber auch Resistenzen und Wachstums-Bedingungen konnten durch das Kreuzen verändert werden.

hanfsamen anatomieDadurch ist es möglich, Hanfsorten in mäßigen und kühlem Klima wie in Mitteleuropa anzubauen, die vorher nicht in der Lage waren hier zu Wachsen und Ernten einzubringen. Auch dazu finden Sie in unserem Hanfsamen Shop alle Angaben, was Ihnen helfen soll die Hanfsorten zu finden, die ihrem Interesse, ihrer Anbau bedingten Voraussetzungen, ihrem medizinischen Eigenschaften und oder Gusto entspricht.

Erfahren Sie mehr über:

Send this to friend