Cannabis Sorten – Marihuana Sorten

Cannabis Sorten - Marihuana SortenÜber die Jahre hinweg und allem Übel zum trotz hat sich die Cannabis Sorten Vielfalt und das Hanfsamen Sortiment stets erweitert. Da in vielen Ländern das Kultivieren von Cannabis verboten ist und dadurch auch das natürliche vorkommen von Hanf enorm reduziert wurde, bedrohte das auch den Artenbestand von Cannabis selbst.

Mit Stolz lässt sich Heute auf ein großes Sortiment von Cannabis Sorten blicken. Auch wenn wir daran arbeiten bedrohten Sorten aus verschiedenen Ländern die ins Exil gedrängt werden eine neue Heimat zu geben und neue Sorten zu kreieren, ist die Arbeit und der Kampf um Hanf noch lange nicht vorüber.

Rückblickend jedoch können wir auf eine spannende und teilweise erfolgreiche Geschichte in der Arbeit mit und um Hanf berichten. Und können Euch daher heute ein großes Sortiment an den besten Cannabis Sorten der Welt präsentieren.

Woher kommt diese Cannabis Sorten Vielfalt?

Hanf UrsprungSoweit wir auch in der Geschichte der Menschheit zurückblicken und sofern uns ein Blick gewährt wird, gibt es Überlieferungen und Relikte, das der Mensch Hanf bzw. Cannabis kultiviert und die Vielfalt seiner Verwendungsmöglichkeiten genutzt hat. Aus nahezu jedem Land der Welt gibt es Aufzeichnungen oder Funde die auf einen Gebrauch von Cannabis in irgendeiner Form hinweißt.

Im Gegensatz zu der verbreiteten These, das Cannabis ursprünglich nur aus Asien (Indien), Afrika und vielleicht noch Mittel- und Südamerika stammt, zeigen die Spuren und unsere Erfahrung ein ganz anderes Bild.  Hanf war überall auf der Welt in verschiedenen und an das vorherrschende Klima angepasste Sorte zu finden.

Cannabis Sorten UrsprungDurch Reisen in die verschiedenen Länder der Welt und durch das mitbringen der Hanfsamen von Sympathisanten hat sich zunächst ein kleiner Grundstock an verschiedenen Phänotypen (Cannabis Grundarten) ergeben.

Diese waren von einer solch unterschiedlichen Natur, das man es für die damalige Zeit kaum glauben konnte, einen solchen wertvollen Schatz in den Händen zu halten. Alles war anders, der Wuchs, die Blüte, der Geruch, der Geschmack, die Farbe, die Größe, die Erntemenge, die Wirkung aber auch Bedingungen unter der die Pflanzen wachsen konnten.

Cannabis Indoor GrowingDer erste Schritt war nun die Bedingungen künstlich so zu erstellen, das man die Pflanze auch bei uns in kälteren Klimazonen wachsen lassen kann.

In erster Linie nicht nur um an eine gute Ernte zu kommen sondern um den Bestand zu erhalten. Daher mussten diese Hanfsorten Indoor, also in Innenräumen unter Kunstlicht angebaut werden.

Erst durch das Kreuzen neuer Sorten mit den Ursprünglichen, war es uns gelungen, neue Sorten zu erschaffen, die viele Eigenschaften der ursprünglichen Hanfpflanzen beibehielten aber unempfindlicher für bestimmte Witterungseinflüsse und Erkrankungen waren. Somit war es gelungen Hanfsorten zu erschaffen die wieder in unseren Breitengraden im Freiland wachsen und gedeihen konnten.

cannabis outdoor growingNatürlich war es auch hierbei nicht getan. Neue Cannabis Phänotypen aus aller Welt fanden den Weg in unserer Hanfsamenbank. Wurden gekreuzt und verbessert. Und wenn wir über Verbesserungen sprechen meinen wir aus unserer subjektiven Sicht.

Hinsichtlich gewisser Kriterien, auf die wir einen Augenmerk gelegt hatten. Die Pflanzen sind perfekt, so wie die Natur sie für den gewissen Ort an dem sie heimisch sind erschaffen hat.

Unser Augenmerk lag auf der Verbesserung der Witterungsbeständigkeit, Ertrag, Potenz, und Geschmack. Und natürlich auch die neugier, welche tollen Pflanzen sich daraus entwickeln können.

Welche Cannabis Gattungen gibt es?

Aus den Grundgattungen Cannabis Sativa, Cannabis Indica und Cannabis Ruderalis haben sich über die Zeit viele verschiedene Phänotypen entwickelt, die entweder eine oder mehrere dieser Grundgattungen abstammen und als genetische Vorfahren haben. Dadurch werden die unzähligen verschiedenen Sorten wie die Haze-Linie, White-Linie oder Kush Sorten wie folgt unterteilt.

Cannabis Sativa

Sativa & Indica WachstumSativa Sorten sind jene die einen reinen Sativa Genpool aufweisen und nicht mit eine der anderen Grundgattungen gekreuzt sind. Sativa Pflanzen sind die am höchst wachsenden Cannabis Pflanzen und können je nach Sorte über 6 Meter hoch werden. Ihre Blätter sind sind länger, dünner und weisen ein etwas helleres grün auf als ihre Artgenossen. Die Blütezeit fällt länger aus als bei den Indica Sorten, daher sind viele Sativa Sorten für den Hanfanbau im Freien in Nord und Mitteleuropa nicht geeignet. Da die Blüte bis spät in den Herbst dauern kann und Kälte, Nässe und zu wenig Sonne die, Pflanzen in dieser Phase nicht richtig entwickeln lassen oder gar vernichten.  Was auf den Ursprung zurück zu führen ist, welcher sich weit im Süden, in Mittel- und Südamerika und Südostasien befindet. Sativas sind bekannt für ein psychedelisches aufmunterndes High, wenn man dessen Blüten konsumiert. Das auf den hohen THC Gehalt und etwas niedrigeren CBD Gehalt zurück zu führen ist.

Cannabis Indica

Indica und Sativa BlüteIndica Sorten kommen wie der Name schon erahnen lässt aus Indien bzw. dem indischen Gebirge. Zumindest glaubt man das, zumal diese von den Botanikern dort zum ersten mal gesichtet worden sind. Daher wurde diese Gattung als Cannabis Indica getauft. Diese zeichnen sich durch einen kleiner, kompakteren Wuchs aus als Cannabis Sativa. Die Blätter haben eine breitere Form und ein dunkleres Grün. Die Blüte Zeit ist kürzer als bei Sativa und daher zu eine früheren Zeitpunkt, meist Ende Sommer/Anfang herbst erntereif.  Auch sind Cannabis Indica durch ihren Ursprung un Indien an harscheres Klima gewöhnt. Dadurch sind Indica Sorten auch für den Freiland-Anbau in nördlicheren Regionen geeignet. Indicas sind für bekannt für ihren beruhigenden, körperlastigen Stone Effekt, welcher auch zur Schmerzlinderung eingesetzt wird. Medizinisches Marihuana sind oft Cannabis Indica Sorten oder Indica Hybride mit einem Sativa Anteil.

Cannabis Ruderalis

Cannsbis Ruderalis wurde etwas später in Russland entdeckt und nach seinem Entdecker benannt. Diese Cannabis Gattung ist die kleinste der 3 Grundgattungen aber jene die unter den härtesten Bedingungen wächst. Diese Gattung hat sich an ihr Lebensumfeld so angepasst, das diese eine außergewöhnliche Eigenschaft entwickelt hat. Die Eigenschaft in die Blüte zu gehen unabhängig von den Lichtbedingungen. Somit stellte Cannabis Ruderlis sicher, das sie auch in jenen Regionen in denen Cannabis Indica oder Sativa nicht leben kann, ihren vollen Lebenszyklus leben kann. Ruderalis wird zum Kreuzen für neue Sorten verwendet um ihre Eigenschaften auf andere Sorten zu übertragen. Dadurch haben sich die sogenannten Autoflowering Hanfsamen entwickelt.

Welche Cannabis Sorten gibt es?

reguläre-hanfsamenUnser Hanfsamen Sortiment beinhaltet heute alle Arten von verschiedensten Phänotypen. Unterteilt werden die Cannabis Sorten unter reguläre Hanfsamen, feminisierte (weibliche) Hanfsamen und automatic bzw. autoflowering Hanfsamen. Darunter befinden sich auch einige Cannabis Cup Gewinner.

Reguläre Hanfsamen bezeichnet Cannabis Samen die sowohl männliche als auch weibliche Hanfsamen beinhalten. Das Sortiment ist bei den regulären Samen am umfangreichsten, da es nicht von allen Sorten feminisierte und automatic Hanfsamen gibt.

Feminisierte-HanfsamenFeminisierte Hanfsamen bringen wie der Name schon verrät, rein weibliche Cannabis Pflanzen hervor. Diese sind sehr beliebt bei Hobby Gärtner die jeden gekauften Hanfsamen effektiv nutzen wollen.

Es fällt dadurch die Selektion der männlichen Hanfpflanzen weg. Diese Samen sind etwas teurer im vergleich zu den gleichen Sorten regulärer Hanfsamen und das Sortiment ist begrenzt.

automatic-hanfsamenAutomatic Hanfsamen oder Autoflowering Cannabis Samen sind spezielle Cannabis Sorten, die so gezüchtet wurden, das ihre Blütenbildung nicht vom Lichtzyklus abhängig ist. Die Blüte tritt nicht erst dann ein wenn die Tage wieder kürzer werden bzw. beim Indoor die Lampen auf 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit gestellt werden, sondern wenn die Pflanze ein bestimmtes Alter bzw. Größe erreicht hat.

Je nach Sorte tritt die Blüte bei Automatic Hanfsamen Sorten dann ein, wenn diese das 4-6 echte Blattpaar entwickelt haben. Dadurch bleiben diese Sorten kleiner (zwischen 100-150 cm), sind dadurch zwar nicht so ertragreich wie deren feminisierten oder regulären Schwestern, jedoch schon nach wenigen Wochen (ca. 10-14 Wochen) nach der Keimung erntereif.

Außerdem sind diese Sorten auch feminisiert und bringen auch  nur weibliche Hanfpflanzen hervor. Durch ihren kompakten Wuchs und und Resistenz sind Sie ideal für Anfänger und jene die weniger Platz zum Anbauen haben.

Durch Ihre schnelle Reife ist es sogar möglich Outdoor 2-3 und Indoor bis zu 4 Ernten pro Saison/Jahr zu erreichen.

Eine Übersicht aller Cannabis Sorten finden Sie mit Videobeschreibung in unserem Hanfsamen Shop.

Erfahren Sie mehr über:

Send this to friend